top over
|art1|art2|art3|art4|art5|Rot|Gelb|Blau|
Mdt|Mdt2|Sdl|Hmb|Fra
Skz1|Skz2|Skz3

Grundsätzliches zu Aquarellfarben in der Aquarellmalerei


Ein 12er Aquarellfarbkasten zum Beispiel erlaubt schon recht viele Möglichkeiten.
Dennoch sollte man sich mit gewissen Regeln des Mischens etwas auskennen.

Oftmals kann man selbst schon sehr schöne und hilfreiche Farbtöne selber zusammenstellen.

In der Malerei - speziell hier bei der Aquarellmalerei,
gibt es spezielle Grund bzw Primärfarben. Im einzelnen sind das folgelden :

RotGelbBlau

Beim Druck geht man von CMYK aus. C (Cyan) M (Magenta) Y (Yellow) K (Key Color Schwarz)

Sekundärfarben



Folgende Farben erhält man durch mischen:
Ultramarin feinst - Per.Karmin = Violett
Ultramarin feinst - Kadmiumgelb hell = Grün
Per. Karmin - Kadmiumgelb hell = Orange

ViolettGrünOrange


Komplementärfarbtöne

Gegenüberliegende Farben im Farbkreis nennt man Komplementärtöne.
Diese verstärken sich in Ihrer Wirkung.

Der erzielte Effekt nennt sich Komplementärkontrast.
Gelb - Violett
Rot - Grün
Blau - Orange



Gelb Violett
Rot Grün
Blau Orange

Farbauftrag


Mit einem satt gefüllten Pinsel sollte man ausserdem zuerst eine Farbprobe
auf einen Stück Aquarellpapier machen.

Dadurch ist man sich sicher, wie die Farbe wirklich herauskommt.

Im Farbkasten kann man dann mischen.



Farbkasten


Etiketten

© Aquarellwelt

Autor: